Die Bezeichnung Hypnose wurde aus dem alt­griechischen Wort für Schlaf abgeleitet. Der Begriff wird sowohl für die Methode als auch für den Zustand verwendet.

Ursprünglich ging man davon aus, dass es sich um einen schlaf­ähnlichen Zustand handelt. Der Zustand der Hypnose lässt sich als geänderter Bewusst­seins­zustand beschreiben, in dem das Wach­bewusstsein abgesenkt ist und dadurch eine Kommunikation mit dem Unbewussten ermöglicht wird. Häufig ist dieser Zustand mit einer tiefen Entspannung verbunden.

Die Hypnose ist ein sehr altes und seit Jahr­tausenden bewährtes Verfahren. Obwohl die Methode wissen­schaftlich recht gut unter­sucht ist, wird sie gelegentlich immer noch als magisches oder mystisches Verfahren empfunden.

Jeder von uns kennt den natür­lichen Zustand im Schlaf, in dem unser Unbewusstes im Traum mit uns in Bildern kommuniziert, sobald das Wach­bewusstsein schläft.