Wenn Sie so denken, wie Sie immer gedacht haben,
werden Sie so handeln, wie Sie immer gehandelt haben.

Wenn Sie so handeln, wie Sie immer gehandelt haben,
werden Sie das bewirken, was Sie immer bewirkt haben.

Albert Einstein


Achte auf deine Gedanken,
denn sie werden Worte.

Achte auf deine Worte,
denn sie werden Handlungen.

Achte auf deine Handlungen,
denn sie werden Gewohnheiten.

Achte auf deine Gewohnheiten,
denn sie werden dein Charakter.

Achte auf deinen Charakter,
denn er wird dein Schicksal.

Weisheit aus dem Talmud


Wenn dieses Schluss­folgerungen richtig sind müssen wir unser Denken ändern, wenn wir uns Änderungen für unser Leben wünschen.

Nicht wenige Menschen versuchen einfach nur mehr von dem zu tun, was sie schon immer getan haben und sind dann oft enttäuscht, damit noch immer keine Änderungen zu bewirken.

Erinnern Sie sich vielleicht noch an Ihre erste Fahr­stunde ? Wissen Sie noch, wie mühsam es damals war, zur richtigen Zeit die Kupplung zu treten, zu schalten, Gas zu geben und dabei auch noch den Verkehr im Auge zu behalten ?

Zuerst haben wir bewusst darauf geachtet, all diese ver­schiedenen Dinge in der richtigen Reihen­folge und in der richtigen Art und Weise zu tun. Später dann waren die meisten von uns so routiniert darin, dass wir über­haupt nicht mehr wahr­nehmen, wann wir all diese komplexen Handlungs­abläufe durch­führen.

Wir scheinen noch nicht einmal mehr darüber nach­zudenken. Zuerst war es so mühsam, dann haben wir es einfach gelernt.

Auch viele unserer Gedanken­muster, die wir vor langer Zeit gelernt haben, sind uns oft gar nicht mehr bewusst. Manchmal haben wir sogar vergessen, dass wir intelligente Wesen sind, die Ihr Leben lang lernen können, neue Wege zu gehen. Manchmal fehlen uns auch ganz einfach nur gute neue Ideen.

Manchmal haben wir auch schon in sehr jungen Jahren, z.B. von unseren Eltern, einfach ohne sie zu hinter­fragen, Denk­muster über­nommen, ohne zu prüfen, ob diese für unser eigenes Leben wirklich hilf­reich sind und uns glück­lich machen können. Und weil wir „schon immer“ so gedacht haben, sind wir uns der vielen anderen Möglich­keiten oft gar nicht mehr bewusst, die uns unser Leben alternativ zu bieten hat.

Vielleicht haben wir auch schon einmal schlechte Erfahrungen gemacht, etwas neues aus­zuprobieren und glauben deshalb, dass neue Denk­weisen immer negative Konsequenzen für uns haben. Dann haben wir verlernt, die Chancen der Vielfalt der Möglich­keiten für unser Leben zu sehen und wir haben unbewusst Angst, neue Möglich­keiten auszuprobieren. Aber wir sind intelligente Wesen, die Ihr Leben lang lernen können, neue Wege zu gehen.

Wenn wir unsere Gedanken ändern wollen, ist es eine gute Idee, zunächst einmal Unbewusstes bewusst zu machen, und nachdem wir uns unserer Gedanken bewusst sind, manche davon vielleicht sogar in Frage zu stellen und zu beschließen, etwas Neues zu denken und etwas Neues auszuprobieren. Wir sind uns dann unseres Denkens bewusst geworden und können einfach neues denken.

Manchmal kann uns das auch zunächst etwas schwierig erscheinen. Später haben wir es dann einfach gelernt. Genau so, wie viele von uns damals mühsam das Auto fahren gelernt haben. Sobald wir erst einmal ein wenig Routine bekommen haben, ist alles ganz einfach.

Erst wenn wir uns all unserer gedanklichen und emotionalen Muster voll bewusst sind, können wir wirklich freie Entscheidungen treffen. Dann brauchen wir niemanden mehr, der uns hilft, unser Denken zu ändern.

Manchmal können auf dem Weg dahin Menschen hilf­reich sein, die uns mit neuen Ideen helfen, einfach nur neue Anregungen liefern oder Menschen, die uns Methoden und Werk­zeuge anbieten können, die es uns erleichtern, unser Denken zu verändern, indem sie uns helfen, Unbewusstes bewusst zu machen und Neues zu denken.

Möglicher­weise genießen Sie gerade Ihr Lebens­glück in vollen Zügen und sie sind mit allem zufrieden, genau so, wie es jetzt gerade ist. Vielleicht möchten Sie aber auch gerade jetzt etwas in ihrem Leben ändern und können das sehr gut alleine tun.

Möglicher­weise haben Sie aber auch das Gefühl, einfach irgendwie fest­zustecken und wissen nicht wirklich, warum das so ist - und Sie wünschen sich ein wenig Unter­stützung, vielleicht durch mich oder vielleicht auch durch eine(n) meiner vielen kompetenten Kolleginnen und Kollegen.

Sicher wissen Sie ganz genau, wann Sie sich welche Unter­stützung für das Projekt Ihres ganz persönlichen Lebens­weges wünschen, wer dazu die aus Ihrer Sicht viel­versprechendsten Methoden anbieten kann und bei wem Sie sich vorstellen können, dass die ganz persönliche „Chemie“ stimmen könnte.

Was auch immer Sie für Ihr ganz persönliches Lebens­glück entscheiden mögen. Ich freue mich über Ihr Interesse an diesen Gedanken und wünsche Ihnen, dass diese für Sie segens­reich sein mögen. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg auf Ihrer ganz persönlichen Lebens­reise !

Herzlichst - Ihr

Bernd Winkelmann
Heilpraktiker (Psychotherapie)